Unser von der WKV unterstütztes Programm im Gebiet Lusaka, Sambia, bietet Ausbildungsmöglichkeiten in Verbindung mit einer täglichen ausgewogenen und nahrhaften Mahlzeit für etwa 350 Kinder im schulpflichtigen Alter einer kommunalen Schuleinrichtung. Ohne die Unterstützung durch die WKV hätten diese Kinder keine Gelegenheit, zur Schule zu gehen. Die meisten von ihnen haben entweder Eltern mit geringem Einkommen oder überhaupt keine Eltern. Die mittags ausgegebene Mahlzeit ist für finanziell schwache Familien und Waisen ein Lebensretter. Die meisten dieser Kinder werden von der Regierung als "gefährdet" eingestuft, und dies bedeutet Unterernährung, Krankheit, Elend und Tod.

Die von uns angebotene tägliche Mahlzeit besteht aus Enchima (Mais), etwas Fleisch (entweder Hühnchen, Kapenta (Fisch) oder Sojabrocken) und etwas Gemüse, Suppe oder Bohnen. Die Mahlzeitpläne sind darauf abgestimmt, den Kindern abwechslungsreiche Kost zu bieten, wenngleich wir täglich Enchima servieren. So servieren wir zum Beispiel an einem Tag Hühnchen, an einem Tag Fisch, an einem Soja, zusammen mit verschiedenen Würzen und Gemüsen. Für weniger als einen US-Dollar pro Tag können wir einem Kind eine ausgewogene Mahlzeit bieten.

Laut Connie Keating, unserem lokalen Partner in Sambia, sind mehr als 50% der am Programm teilnehmenden Kinder Waisen. Viele der teilnehmenden Kinder kommen zunächst wegen der von uns angebotenen nahrhaften Mahlzeit. Für die meisten Kinder ist es die einzige Nahrung, die sie regelmäßig erhalten. Laut Keating packen sich viele der am Programm teilnehmenden Kinder häufig etwas von ihrem Essen ein, um es ihren jüngeren Geschwistern mitzunehmen, die zu jung sind, um am Programm teilzunehmen oder auf der Warteliste zu stehen.

Das Gebiet in Lusaka, wo sich das Programm befindet, hat schätzungsweise 80% Arbeitslosigkeit. Es ist für seine hohen Raten chronischer Unterernährung bekannt. Die meisten Menschen hier leben von weniger als einem US-Dollar pro Tag. Wenn sie Glück haben, können sie einmal am Tag essen.

Zu der Schule herauszufahren, erfordert einen LKW mit Vierradantrieb. Ein normaler Wagen hat nicht die nötige Bodenfreiheit, um sich durch die tiefen Spurrillen in den unbefestigten Straßen zu manövrieren.

Die meisten Straßen in Lusaka sind nicht befestigt. Sie sind mit Schlaglöchern übersät. Der Treck erfordert langsames und vorsichtiges Navigieren. Wenn es trocken ist, sind die Straßen von Spurrillen durchzogen, staubig und verschmutzt. Wenn es nass ist, sind sie überschwemmt und schlammig.

Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung lebt in armseligen Hütten, ohne Wasser, sanitäre Einrichtungen oder Strom. Kein Licht oder Wärme während der kalten Winterabende und kein Kühlsystem während des langen, heißen Sommers.

Die Auswirkungen und der Erfolg des Schulspeisungsprogramms sind tiefgreifend. "Wir sehen Verbesserungen beim Schulbesuch der Kinder, bei der Aufmerksamkeit in der Klasse und in besseren Lernergebnissen", sagte Keating. "Wir benötigen jedoch Hilfe. Hunderte hungriger Kinder warten hier auf eine Chance, unsere Schule zu besuchen, um zu lernen und jeden Tag etwas Nahrung zu erhalten."

Die Lebensmittelkosten in Sambia steigen weiter wodurch die Teilnehmerzahlen und die Warteliste der Kinder unter Druck geraten, die dringend die eine von unserem Programm gebotene Mahlzeit pro Tag benötigen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie in Sambia unser Partner werden können. Speisen Sie hungrige Kinder. Verändern Sie die Welt. Kind für Kind.

Einige der Programme, die auf dieser Website vorgestellt werden, basieren auf Subventionen, sind möglicherweise befristet und werden möglicherweise nicht länger von der WKV gefördert. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, wie Sie ein bestimmtes Programm unterstützen können, kontaktieren Sie bitte das nächstgelegene WKV-Büro.

×

Nachricht

Damit diese Seite richtig funktioniert, und um die Website auszuwerten und zu verbessern, müssen wir kleinen Dateien (genannt Cookies) auf Ihrem Computer speichern. Mehr als 90% aller Websites machen das. Allerdings gibt es in einigen Ländern Bestimmungen, aufgrund derer wir zuerst Ihre Zustimmung brauchen. Was sagen Sie?

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.